Schule HunzenschwilMizeligasse 6 · 5502 Hunzenschwil · Tel. 062 889 03 90 · info@schule-hunzenschwil.ch

Skilager 2015

Slalomfahren, Schanzenspringen und gut essen. Die Hunzenschwiler Primarschüler waren im Wallis im Skilager

Mit dem Car fuhren 33 Schüler der 3. bis 6. Primarschule Hunzenschwil am Sonntag, 25. Januar, ins Skilager nach Saas Almagell. Angekommen im Lagerhaus „Edelweiss“ wurden die Zimmer bezogen und nach dem Abendessen stand das traditionelle Schlittschuhlaufen auf dem nahgelegenen Eisfeld auf dem Programm, worauf sich die meisten Schüler nach der langen Carfahrt freuten. Am Montag stand der erste Tag auf der Piste an. Für viele der 17 Snowboarder waren es die ersten Fahrversuche auf dem Brett. «Lift fahren geht schon ganz gut, Bögli fahren etwas weniger, doch wir bleiben dran», meinten Enes und Lorenzo exemplarisch für die vielen Snowboard-Anfänger nach dem ersten Tag. Sie seien motiviert, meint auch ihre Leiterin, denn sie alle wollten möglichst bald vom Dorflift weg und mit dem Sessellift im höheren Skigebiet fahren. Am Abend wurde ein Kino veranstaltet und alle waren mit voller Aufmerksamkeit dabei. Am Dienstag feierten die Zwillinge Léon und Noël ihren elften Geburtstag. Am Abend liefen alle zu einer Waldhütte Richtung Saas-Fee, wobei die Zwillinge in den Genuss kamen von den restlichen Kindern auf zwei Schlitten gezogen zu werden. Bei der Hütte gab es für jeden einen Punsch zum Trinken. Zurück im Lagerhaus fand der Tag mit diversen Geburtstagstorten, Kerzen und zwei Tischbomben einen würdigen Abschluss. Am Mittwochmorgen wurde die Schar mit herrlichem Wetter begrüsst und dieses blieb den ganzen Tag bestehen. Dementsprechend Spass machten die Fahrten auf den Pisten, einige Gruppen erfreuten sich vor allem am vom lokalen Skiclub gesteckten Slalom, andere vergnügten sich auf der Pneu-Schlittelbahn. Am Abend wurde gespielt. Unter Instruktion der Leiter mussten überall im Haus auf Zeit Posten absolviert werden: Jenga, Seilspringen, Puzzle zusammensetzen, Mengen schätzen, Geografiespiel und Gegenstände ertasten hiessen die Disziplinen. Die letzten beiden Lagertage wurden verschneit und die Pistenverhältnisse erschwerten sich. Der Tiefschnee wurde von den einzelnen Schülern unterschiedlich aufgenommen, von Begeisterung bis zur kurzfristigen Überforderung war alles dabei. Leider musste aufgrund des Schneefalls am Nachmittag das Schlitteln abgesagt werden, da an ein Fortkommen im Tiefschnee nicht zu denken war. Alternativ gingen diejenigen auf die Pneu-Schlittelbahn, denen dieses Vergnügen bisher verwehrt war, der Rest konnte wählen zwischen Schanze- und Iglu bauen. Das Schanzenspringen verkam schnell zum Weitsprung-Wettkampf und das Iglu hatte einen solch optimistischen Radius, dass auf das Dach aus praktischen Gründen verzichtet wurde. Diese Abwechslung zum Ski- und Snowboardfahren tat allen gut. Zum abschliessenden Abendessen wurden hausgemachte Hamburger serviert, welche über den grossen Hunger genossen wurden. Doch das Essen war auch an den anderen Tagen vorzüglich und erhielt viel Lob. Der bunte Abend war das Highlight der Abendunterhaltungen. Die verschiedenen Darbietungen von allen Gruppen unterhielten die Zuschauer köstlich. Am Freitagmorgen hiess es schon Zusammenpacken und das letzte Mal auf die Piste. Kurz danach war auch die letzte Talabfahrt Geschichte und mit dem Car ging es zurück nach Hunzenschwil. [Samuel Bernet]

Kontakt

Schule Hunzenschwil Mizeligasse 6 5502 Hunzenschwil