Schule HunzenschwilMizeligasse 6 · 5502 Hunzenschwil · Tel. 062 889 03 90 · info@schule-hunzenschwil.ch

Projektwochenlager

Projektwochenlager der Primarschule 26. - 30. Sept. 2016 in der Jugendherberge Zofingen

Montag, 26.9.2016
Wir sind mit dem Fahrrad nach Zofingen gefahren. Für die Velofahrt haben wir etwa 3 Stunden gebraucht. Als wir angekommen sind, wanderten wir auf den Heitern. (Der Heitern ist ein Hügel und ein sehr schöner Aussichtspunkt) Wir assen unseren Lunch, spielten mit Nüssen und genossen die Fahrt auf der Rutschbahn. Danach spielten wir noch Fussball und Basketball, bevor wir dann in der Jugendherberge unsere Zimmer beziehen konnten. Nach dem feinen Nachtessen wurden wir von einem Nachtwächter durch die Stadt geführt. Wir haben dabei eine unterirdische Kirche gesehen.
Serdar, Adriano, Justin, Macio, Noel

Dienstag, 27.9.2016
Per Velo fuhren wir nach Aarburg, ein schöner Weg der Wigger entlang. Dort angekommen, parkierten wir die Drahtesel und wanderten auf den Born. Bevor ein steiler Anstieg auf uns wartete, erklommen wir die ersten 200 Tritte vom 1000er Stägeli. Endlich oben angekommen waren unsere Beine fast tot! Auf dem Weg haben wir das kleine Matterhorn gesehen, so war ein grosser Felsklotz beschriftet. Endlich konnten wir unser Mittagessen geniessen, wurden dabei aber von den Mücken fast gefressen. Am Nachmittag besuchten wir das Wasserkraftwerk in Ruppoldingen. Dieses Kraftwerk hat 2 Turbinen, es sind Kapplanturbinen. Diese werden meistens in der Aare eingesetzt.
Ezcan, Michel, Elina, Mara, Nicola, Severin

Mittwoch, 28.9.2016
Wir fuhren mit dem Zug nach Luzern, stiegen in den Bus nach Kriens und fuhren dann mit der Gondel nach Fräkmüntegg am Pilatus. In zwei Gruppen aufgeteilt konnten wir rodeln oder uns im Kletterpark austoben. Nachdem die Klettertruppe eine ausführliche Einführung erhalten hat, erklommen sie zuerst eine einfachere Route, bevor dann die anspruchsvolleren Wege in Angriff genommen wurden. Am Schluss sind einige noch auf den freien Fall, welcher 20m hoch war. Manche hatten bis drei Uhr Hunger, weil Herr Zimmerli uns gesagt hatte, wir dürfen nur etwas kleines Essen, obwohl eigentlich das Mittagessen wartete. Dir Rodler durften 4 Fahrten fahren. Die Rodelbahn ist die längste Sommerrodelbahn der Schweiz, sie ist 1350m lang. Bevor wir uns auf den Abmarsch begaben, durften wir noch eine feine Glace geniessen. Nach einem zum Teil steilen und zügigen Abstieg erreichten wir pünktlich die Busstation, fuhren mit dem Zug wieder nach Zofingen und erlebten dabei einen lustigen Mittwoch.
Justin, Maurice, Lea, Amel, Nora, Jana, Syria, Noemi, Anja, Noemi, Duran, Nalun, Melda

Donnerstag, 29.9.2016
Heute ist töpfern im Spittelhof, Berichte schreiben und Stadtbesichtigung auf eigene Faust angesagt. Im Spittelhof wurden wir von Romy Rhiner begrüsst und in die Welt der Töpferkunst eingeführt. Sie erklärte uns, was wir alles machen dürfen. Einige fertigten Minecraft-Figuren, andere töpferten Schalen in Herzform, andere formten ein Einhorn oder ein Wolf... Nachdem die Sachen getöpfert waren, durften wir sie mit Farbe noch anmalen. Am Abend gingen wir auf den Heitern bräteln und genossen bei Speis und Trank und Lieder singen den Abschlussabend.

Freitag, 30.9.2016
Am Morgen standen wir um 7.00 Uhr auf. Nachdem wir alles gepackt, die Betten abgezogen und das Frühstück gegessen hatten, bestiegen wir unsere Velos und fuhren Richtung Hunzenschwil los. Nach einer unfallfreien Velofahrt kamen wir pünktlich in Hunzenschwil an.

Ganz herzlichen Dank an alle Eltern, die sich mit einer Kuchen- Zopf- oder Glacegeldspende an unserem Lager beteiligt haben. Wir haben alles ratz fatz aufgegessen und uns an den kreativen Backwaren sehr erfreut! Wir durften ein cooles, zufriedenes, gesundes und erlebnisreiches Projektwochenlager mit tollen Schülerinnen und Schülern und viel Sonnenschein erleben!
Renate Aebischer, Heinz Zimmerli, Tamara Hauri

Kontakt

Schule Hunzenschwil Mizeligasse 6 5502 Hunzenschwil